Rüstwagen 1-11

Weitere Informationen zu diesem Fahrzeug folgen.

Fahrzeugdaten:

Funkrufname Florian Dortmund 19-RW-1
interne Bezeichung (Feuerwehr Dortmund) RW1-11
Baujahr 1990
Länge 5,54 Meter
Breite 2,43 Meter
Höhe 2,87 Meter
Leistung 100 kW bzw. 136 PS
Hubraum 5,917 Liter
Zulässiges Gesamtgewicht 7490 kg
Benötigte Führerschein-Klasse C1, ehemals Klasse 3
Hersteller Fahrgestell Daimler-Benz
Typ Unimog U13002/37
Hersteller Aufbau Wackenhut
Seilwinde bis 50kN Zugkraft (5 Tonnen)
Besatzung 3 Personen (0/1/2)
Einsatzzweck/Ausrüstung Der Rüstwagen ist auf einem Allrad-Fahrgestell von Mercedes-Benz, dem sogenannten Unimog (Universal-Motorgerät) aufgebaut.

Der Rüstwagen wurde für den Katastrophenschutz durch den Bund beschafft und diente den damals neu organisierten Löschzugen „Löschen und Retten“, wurde jedoch durch die Stadt übernommen (Zeitpunkt unbekannt).

An der Fahrzeugfront befindet sich eine Seilwinde mit max. 50kN Zugkraft (5 Tonnen). In den Geräteräumen 1 und 3 sind unter anderem ein Motortrennschleifer, eine Elektro-Kettensäge, ein Brennschneidgerät und ein Stromerzeuger verladen.

Im Geräteraum 2 und 4 sind dazu ein Mehrzweckzug der Fa. Greifzug GmbH (daher umgangsprachlich nur Greifzug) mit verschiedenen Anschlagmitteln, sowie Feuerlöscher verladen.

Im Heck (GR) ist ein hydraulischer Rettungssatz, bestehend aus einer hydr. Schere und Spreizer, ein Hebebaum samt Unterbaumaterial und zwei Hebekissen inkl. Zubehör verladen.

Der Rüstwagen wurde Löschzugintern, mehrere Jahre, vor Anschaffung der Kleineinsatzfahrzeuge (vorher GW – Gerätewagen) eingesetzt um First-Responder Einsätze zu fahren.