201_F_Feuer1, Neptunstr. >Laubenbrand<

31.12.2015 – Laubenbrand in der Neptunstr. in Bövinghausen.
Um 16:50 Uhr wurden wir zusammen mit der Feuerwache 5 zu einem Laubenbrand gerufen. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte brannte eine Gartenlaube in voller Ausdehnung. 2 Trupps bekämpften das Feuer mit C-Rohren aus gesicherter Deckung da sich in der Laube, laut Aussage des Laubenbesitzers, Gasflaschen befinden sollten. Da es mittlerweile schon dunkel wurde, bauten die Kameraden vom Löschzug 19 eine Einsatzstellenbeleuchtung auf und konnten anschließend mit einem Schaumrohr die restlichen Glutnester löschen.

FOTOSTRECKE

198_TH-Rohrbruch_Provinzialstraße_Wasserrohrbruch im Keller

23.12.2015 – Um 17:30 wurde der Löschzug Lütgendortmund zur Provinzialstr. zu einem Wasserrohrbruch im Keller alarmiert.
Unter der verschlossenen Kellertür eines Heizungsraumes lief Wasser in den Flur. Ein im Nebenraum befindlicher Absperrhahn wurde zugedreht. Der zwischenzeitlich eingetroffene Hausmeister öffnete die Tür. Da das Wasser nur ca. 3 cm hoch stand, übernahm der Hausmeister das entfernen des Wassers.

178_Feuer-2_Westricher Str. >Rauchentwicklung im Keller<

13.11.2015 – Um 20:46 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem verrauchten Keller zur Westricher Str. in Dortmund Lütgendortmund gerufen.
Nach den ersten Erkundungsmaßnahmen wurde in einem Kellerraum ein Gerümpelbrand entdeckt. Während ein Trupp das Feuer löschte, durchsuchten mehrere Trupps den Treppenraum nach Personen. Es wurde während der Löscharbeiten eine Gasflasche geborgen und ins Freie gebracht. Mit 2 Hochleistungslüftern wurde das Gebäude vom Brandrauch befreit. Verletzte waren nicht zu beklagen.

177_F_Feuer1, Uranusstr. >Containerbrand<

13.11.2015 – Um 20:29 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem Containerbrand in die Uranusstr. in Dortmund-Bövinghausen gerufen.
Da unser LF ersteintreffend war , konnte das HLF der FW 5 wieder abrücken. Ein Papiercontainer brannte in voller Ausdehnung. Ein Trupp unter PA löschte den Brand. Abschließend wurde das Brandgut mit einem Schaumteppich abgedeckt.

20151113-ES4P9588

20151113-ES4P9562

174_Feuer-Objektalarm_Limbecker Str. >Objektalarm<

Lütgendortmund – Der Löschzug wurde am heutigen Tage zu einem Objektalarm in die Limbecker Straße alarmiert.

Zuvor hatte die im Gebäude vorhandene Brandmeldeanlage ausgelöst. Die erst eintreffenden Einsatzkräfte haben zur Sicherheit weitere Einsatzkräfte nach gefordert.

Der Löschzug wurde allerdings bei der Stärkemeldung über den BOS-Funk abbestellt und somit rückten wir nicht aus.

168_Feuer-2_Provinzialstraße >Rauchentwicklung im Keller<

28.10.2015 – Rauchentwicklung in einem Keller rief Wehr auf den Plan…
Um 18:22 Uhr rückte die Feuerwehr zu einer Rauchentwicklung in einem Keller auf der Provinzialstr. in Lütgendortmund aus. Die in unmittelbarer Nähe der Einsatzstelle ansässigen Blauröcke der Freiwilligen Feuerwehr (LZ19) waren in kürzester Zeit an der Einsatzstelle und konnten zügig durch Erkundungsmaßnahmen die Ursache der Rauchentwicklung lokalisieren. In einem Kellerraum brannte Gerümpel und Mobiliar. Das Feuer wurde recht schnell durch die zwischenzeitlich eingetroffenen Kollegen der Wache 5 (Marten) und einem Trupp der Freiwilligen gelöscht. Durch die anschließenden Lüftungsmaßnahmen wurde der Kellerbereich und eine Wohnung im Erdgeschoss entraucht. Verletzte gab es nicht zu beklagen.

160_Verkehrsunfall_Haberlandstraße >Auslaufende Betriebsstoffe<

10.10.2015 – Im Zuge einer geplanten Wachbesetzung der Feuer- und Rettungswache 9 durch den Löschzug 19 kam es um ca. 16:14 Uhr kurz vor Ende der Wachbesetzung zu einem Verkehrsunfall auf der Kreuzung Bodelschwingher-/Westerfilder-/Haberlandstraße Im Kreuzungsbereich kollidierten 2 PKW. Zum Unfall kam es durch einen Linksabbiegefehler. Bei dem Verkehrsunfall wurden drei Personen verletzt, wovon 2 Personen in umliegende Krankenhäuser gebracht wurden. Nachdem die Polizei vor Ort die Beweissicherung durchgeführt hatte, wurden umliegende Teile und Glasscherben durch die Kameraden des Löschzugs 19 beseitigt und die Unfallstelle an die Polizei übergeben.

159_Wachbesetzung-FW9

10.10.2015 – Die Kameraden der Feuer- und Rettungswache 9 in Dortmund-Mengede waren planmäßig an dem heutigen Tag in eine Größübung mit mehreren freiwilligen Löschzügen eingebunden. Dadurch musste der Brandschutz im Ausrückegebiet der FW9 sicher gestellt werden. Dazu versammelten sich die Kameraden des Löschzuges um ca. 11.30 Uhr am Gerätehaus in Lütgendortmund um von dort aus gemeinsan Richtung Mengede zu fahren. Kurz nach Übernahme/Übergabe der Kameraden der FW9 von der 1. und 2. Tour übernahmen dann die Kameraden der LZ19 um ca. 12:30 Uhr den Brandschutz.

Bis kurz vor Ende der Wachbesetzung um ca 16 Uhr war es glücklicherweise ruhig. Um 16:14 ging dann allerdings doch der Gong und es rückten beide Löschfahrzeuge und der Gerätewagen (als Leitung) aus zur Haberlandstraße. Dort sind 2 PKW’s zusammen gestoßen.

Weiteres siehe hier: Verkehrsunfall Haberlandstraße

158_FF-Besetzt-FW5_Bärenbruch

07.10.2015 – Um 17:48 wurde der Löschzug mit allen Fahrzeugen zu einer Wachbesetzung der Feuer- und Rettungswache 5 in Dortmund-Marten alarmiert. Nach sehr kurzer Zeit wurden die Kameraden der Berufsfeuerwehr aus dem aktiven Einsatz entlassen und somit konnte der Löschzug 19 wieder zum Gerätehaus zurückkehren.

157_Feuer2_Martener Str. >Feuer im Hausflur<

05.10.2015 – Feuer in Marten
Drei Personen durch Feuerwehr gerettet..
Die Feuerwehr wurde gegen 20 Uhr in die Martener Straße gerufen, da es dort in einem Treppenraum eines Mehrfamilienhauses brennen sollte. Bereits auf der Anfahrt wurden die Einsatzkräfte durch die Einsatzleitstelle informiert, das mehrere Personen durch das Feuer eingeschlossen seien. Wir waren mit unserem Löschfahrzeug an der Einsatzstelle.

20151005-ES4P7341

143_Feuer2_Iggelhorst 23 >Feuer im Firmengebäude<

Dorstfeld – Um ca. 20:30 Uhr wurden die Kräfte der Berufsfeuerwehr nach Dorstfeld alarmiert. Dort brannte ein Firmengebäude. Schon auf der Anfahrt konnte man aufsteigenden Rauch erkennen. Nach kurzer Erkundung wurden wir neben den Einsatzkräften der Wache 8 (Eichlinghofen), Wache 1 (Steinstr.) und dem Löschzug 18 der FF Oespel/Kley ebenfalls alarmiert.20150902-ES4P4636

Nach kurzer Einsatzzeit wurde der LZ 19 an der Einsatzstelle nicht mehr benötigt. Daraufhin besetzten wir die Feuerwache 5 in Do-Marten um den Brandschutz im Wachbezirk Do-West sicher zustellen.

116_F-Feuer0_Hardenackeweg >Brennender PKW<

16.07.2015 – Kleinwagen im Vollbrand

Um  18:40 wurde die Feuerwache 5 zu einem PKW-Brand nach Lütgendortmund gerufen. Die Blauröcke vom LZ19 wurden als Erster Abmarsch in den Einsatz eingebunden. Beim Eintreffen der Lütgendortmunder Wehr stand der Kleinwagen schon im Vollbrand. Ein Trupp unter PA bekämpfte den Brand mit dem Schnellangriff. Ein Trupp der Wache 5 kontrollierte wegen der starken Rauchentwicklung das in unmittelbarer Nähe stehende Mehrfamilienhaus. Von dieser Seite konnte aber nach kurzer Erkundung des Treppenraumes und die Befragung der Mieter schnell Entwarnung gegeben werden. Von der EDG wurde wegen der starken Fahrbahnverschmutzung noch ein Kehrwagen angefordert.

Fotostrecke

102_F_Feuer2, Alter Hellweg >Brennt das Dach einer Halle<

06.06.2015 – BRAND IN EINEM GEWERBEBETRIEB IN MARTEN, HOHER SACHSCHADEN

Feuerwehr verhindert Übergreifen des Feuers auf Büros und LagerräumeAm Samstagmorgen, um 09:59 Uhr bemerkten drei Mitarbeiter eines Herstellers für Elektrorollstühle Brandgeruch im Verwaltungsgebäude an der Straße „Alter Hellweg“.
Zu diesem Zeitpunkt brannte die mit Holz verkleidete Dachterrasse zwischen Verwaltung und Lager bereits so heftig, dass die Glasscheiben der Bürofenster durch die Hitzeeinwirkung zersprangen.
Nur der frühen Entdeckung des Brandes ist es zu verdanken, dass es den Einsatzkräften noch gelingen konnte ein Übergreifen des Feuers auf die Büros sowie das Lager zu verhindern. Dennoch entstand ein Sachschaden von etwa 400.000 Euro.
20150606-ES4P9977
Schon auf der Anfahrt sahen die Feuerwehrleute die Rauchsäule über dem Gewerbegebiet. Bei Einreffen der ersten Einsatzkräfte schlugen Flammen aus der Dachkonstruktion, die durch die Holzverkleidung der Dachterrasse in Brand gesetzt worden war. Den Brand löschten mehrere Trupps unter Atemschutz über eine Drehleiter sowie im Innenangriff.
20150606-ES4P9995
Um auch die letzten Glutnester aufzuspüren, wurden Verkleidungen demontiert und alle Bereiche mit einer Wärmebildkamera untersucht.
Verletzt wurde bei dem Brand niemand. Nach etwa eineinhalb Stunden konnten die 50 Kräfte der Feuerwachen 5 (Marten) und 8 (Eichlinghofen) sowie des Löschzuges 19 (Freiwillige Feuerwehr Lütgendortmund) den Einsatz beenden. Noch während der Brandbekämpfung nahm die Polizei die Ermittlung der Brandursache auf.
TO/HBR – Lagedienst Feuerwehr

Hier geht es zur >Fotostrecke<

090_F_Feuer1, Grevendicks Feld >Feuer nach Zimmerbrand<

Gemeldet wurde ein Zimmerbrand. Nach Eintreffen der ersten Einsatzkräfte wurde festgestellt, dass in einem Zimmer eine Matratze in einem Schlafbett brannte. Diese war bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte bereits von einem Mitarbeiter des Sicherheitspersonals mit einem Pulverlöscher gelöscht. Die Einsatzkräfte führten dementsprechend noch Kontrollen der Brandstelle durch und konnten sehr schnell Entwarnung geben. Besonderheit war, dass die Alarmierung durch die Feuerwehr der Stadt Bochum weitergegeben wurde.

086_F_Feuer2, Somborner Str. >Kabelbrand im Flur<

02.05.2015 – Zu einem Einsatz in die Somborner Str. rückte die Feuerwehr gegen 15:49 Uhr aus. Es stellte sich aber heraus, dass sich die Einsatzstelle auf Bochumer Gebiet befand. Der ersteintreffende Löschzug 19 übernahm die Erkundung und übergab die Einsatzstelle den kurze Zeit später eintreffenden Feuerwehreinheiten aus Bochum.

20150502-ES4P8896

 

064_TH_Gasausströmung, Winandweg >Gasgeruch<

29.03.2015 – Um 15:30 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem Einsatz nach Lütgendortmund in den Winandweg gerufen. In einem Gebäude soll Gas ausströmen. Aufgrund der kurzen räumlichen Entfernung zur Einsatzstelle war der Löschzug 19 ersteintreffend. Ein Trupp ging in den Keller zum Abschieben und Messen in das Gebäude vor. Schnell konnte Entwarnung gegeben werden.

061_TH_überörtlich, Salinger Feld in Witten >Chemie Messzug<

23.03.2015 – Heute wurde trotz massiver Brandbekämpfung von bis zu 200 Einsatzkräften der Berufsfeuerwehr Witten und mehreren Einheiten der umliegenden Ortschaften, eine 3200 Quadratmeter große Halle eines Autoteilezulieferers ein Raub der Flammen. Die Nachlöscharbeiten werden noch bis in die Nacht andauern. Verletzte gab es laut Pressesprecher keine.
Die Dortmunder Kollegen waren mit Messfahrzeugen vor Ort.

Hier geht es zur Fotostrecke.

Halle-brennt

021 F_Feuer2, Provinzialstr. >verdächtiger Rauch<

Gegen 13:00 Uhr wurde die Feuerwehr zur Provinzialstr. gerufen. Es wurde leichter Brandgeruch festgestellt. Der Brandherd konnte dann durch die Erkundung eines Atemschutztrupps in einer Wohnung im ersten OG lokalisiert werden. Der Übeltäter für die starke Rauchentwicklung war ein mit verbrannten Essensresten in der Küche stehender Kochtopf. Mit einem Hochleistungslüfter wurde der Brandrauch durch ein geöffnetes Fenster ins Freie abgeleitet.
Verletzte Personen waren nicht zu beklagen.

An der Einsatzstelle befanden sich neben der Polizei und dem Rettungsdienst
Einheiten der Wache 8, 9, 5 und der Löschzug der Freiwilligen Feuerwehr aus Lütgendortmund.
TEXT: H. Kaczmarek
Hier die Fotostrecke…
Für eine größere Ansicht, klicke bitte auf die Fotos: