250_First-Responder_Martener Str. >Verkehrsunfall<

Lütgendortmund/Marten – Am 27. November kam es gegen 11:40 Uhr auf der Martener Straße in Höhe Idastraße zu einem schweren Verkehrsunfall. Aus bisher ungeklärter Ursache kam die 34-jährige Fahrerin mit ihrem Peugeot in den Gegenverkehr und rammte seitlich einen LKW. Während der 26-jährige LKW-Fahrer ohne Verletzungen den Zusammenprall überstand, musste die Frau mit hydraulischem Rettungsgerät von der Feuerwehr aus ihrem Fahrzeug befreit werden.

Vom Notarzt vor Ort versorgt wurde sie anschließend mit schweren Verletzungen in ein Dortmunder Krankenhaus transportiert.

Für die Zeit der Rettungsaktion war die Martener Straße gut eine Stunde komplett gesperrt. An dem PKW entstand ein Totalschaden.

Am Einsatz beteiligt waren 34 Einsatzkräfte der Feuerwache 5 (Marten), sowie der Freiwillige Löschzug 19 (Lütgendortmund). Die Spezialeinheit „Bergung“ war mit alarmiert, musste aber an der Einsatzstelle nicht eingesetzt werden.

UH/OK Pressestelle Feuerwehr Dortmund
Quelle: Klick

Stadtjugendfeuerwehrtag 2017

Lütgendortmund/Asseln – Vom 07. bis 09. Juli fand in diesem Jahr der Stadtjugendfeuerwehrtag in Dortmund-Asseln statt. Am Freitag den 07. Juli sind die verschiedenen Gruppen der einzelnen Jugendfeuerwehren angereist und bauten Ihre Zelte auf. Danach wurden alle Teilnehmen vom Jugendwart aus Dortmund-Asseln und Stadtjugendfeuerwehrwart R. Hellmann begrüßt. Im Anschluss wurden gemeinschaftlich gegrillt.

Am Samstag ging es dann richtig los. Nach dem großen Frühstück zur Stärkung wurde in einem Wettkampf der Sieger der einzelnen Jugendgruppen ermittelt. Dazu mussten Sie unter anderem feuerwehrtechnische Fragen beantworten können und eine Schnelligkeitsübung durchführen. Dazu mussten Sie auch ein Stück von einem Holzbalken absägen und im Anschluss dieses Stück so genau wie möglich schätzen, sowie einen Löschangriff mit verschiedensten Hindernissen absolvieren.

Samstagabend wurde der Sieger bekannt gegeben und geehrt. Nach langer Zeit kehrt nun der Günter Zelewski Wanderpokal wieder nach Lütgendortmund zurück!!

Sonntags wurde noch einmal zusammen gefrühstückt und im Nachhinein die Zelte wieder abgebaut. Um 12 Uhr wurde der diesjährige, für uns sehr erfolgreiche Stadtjugendfeuerwehrtag beendet.

148_Feuer_Steinhammerstr. >BMA ausgelöst<

Lütgendortmund/Marten – Am Morgen des 09. Juli 2017 besetzten wir planmäßig die Feuer- und Rettungswache 5 in Dortmund-Marten. Im Zuge dieser Wachbesetzung kam es zu einer Alarmierung zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage. Diese wurde nach Feststellung der Ursache zurück gesetzt und die Anlage dem Betreiber übergeben.

25 Jahre Jugendfeuerwehr Lütgendortmund

Lütgendortmund

Am 27. Juni 1992 gründeten N. Busse und S. Emmrich unter der Zugführung von H. Stoppa als achter Löschzug in Dortmund unsere Jugendfeuerwehr!

Im Jahre 1997 absolvierte unsere Jugendfeuerwehr zusammen mit der JF Dortmund-Syburg die 1. Leistungsspange, worauf bis jetzt vier weitere folgten. Diese wurden in Düsseldorf (2003), zwei mal in Minden (2008 und 2012) und zu Letzt in Medebach (2016) abgenommen. Voraussichtlich will unsere JF 2020 das nächste mal an einer Leistungsspangenabnahme teilnehmen.

Ebenfalls im Jahr 1997 holte unsere JF den ersten Wanderpokal auf einem Stadtjugendfeuerwehrtag in Dortmund. Darauf folgten, in der Zeit bis heute, diverse Teilnahmen und Siege auf weiteren Stadtjugendfeuerwehrtagen.

Da Jugendfeuerwehr natürlich nicht nur aus feuerwehrtechnischer Ausbildung besteht, werden auch regelmäßig Ausflüge (in der Regel alle zwei Jahre) veranstaltet. So fuhren wir z.B. 2002 nach Kreuztal im Kreis Siegen-Wittgenstein. In den darauffolgenden Jahren ging es 2003 und 2007 auf die größte Insel Deutschlands nach Rügen, wo unter anderem auch ein altes U-Boot aus der Kriegszeit besucht wurde.

2010 haben wir dann an einem europäischen Zeltlager in Finnland teilgenommen und im Jahr 2014 haben wir mit vielen anderen Jugendfeuerwehren den 50. Geburtstag der deutschen Jugendfeuerwehr in Bayern gefeiert.
Zu Letzt fand im 2016 ein Ausflug nach Medebach statt.

Insgesamt ist die Jugendfeuerwehr ein sehr wichtiger Bestandteil unseres Löschzuges und deshalb feiern wir heute, fast auf den Tag genau, das 25. jährige Bestehen unserer Jugendfeuerwehr!

Bilder folgen!

132_Technische-Hilfe_Provinzialstr. >Verkehrsunfall<

Lütgendortmund – Im Laufe des Tages kam es zu mehreren Alarmierung für uns. Zuerst wurden wir zu einem Feuer in einem leerstehendem Gebäude in Westrich alarmiert. Auf dem Rückweg von diesem Einsatz bekamen wir durch die Leitstelle einen neuen Auftrag und wurden nach Lütgendortmund zu einem Verkehrsunfall alarmiert. Dort sicherten wir die Unfallstelle ab und unterstützen den Rettungsdienst bei Betreuungsmaßnahmen.

130_Feuer-2_Hangeneystr. >Feuer im Erdgeschoss<

Lütgendortmund/Westrich – Am Tage des 23. Juni wurde die Feuerwehr gegen 14 Uhr zu einem ehemaligen Gebäude des TÜV alarmiert. Gemeldet wurde ein Feuer im Erdgeschoss. Im Zuge der Alarmierung wurden auch wir alarmiert. Vor Ort war ein deutlicher Feuerschein in einem Zimmer im Erdgeschoss sichtbar. Das Feuer wurde durch einen Trupp erfolgreich bekämpft. Mehrere Atemschutztrupps von uns, durchsuchten das Gebäude auf Personen und eventuell weitere Brandherde. Es wurde nichts weiteres festgestellt.

Wir waren mit insgesamt 3 Fahrzeugen vor Ort.

094_Feuer-1_Cobbenheimweg >Feuer auf dem Balkon<

Lütgendortmund – Um kurz vor 1 Uhr wurden unser Löschzug zu einem Feuer auf einem Balkon in den Cobbenheimweg alarmiert.

Bei Eintreffen hatte der Mieter das Feuer bereits gelöscht. Durch die enorme Hitze ist die erste Scheibe des Fensters bereits geborsten.

Als ersteintreffendes Löschfahrzeug haben wir dann die Bedachung und teilweise den Boden geöffnet, sowie die Fensterbank demontiert um weitere Glutnester zu löschen.

085_F-Objektalarm_Martener Str. >Rauchentwicklung<

Lütgendortmund/Marten – Am heutigen Morgen wurden wir gegen ca. 10:30 Uhr zum Christlichen Jugenddorf (im alten Gebäude der Zeche Germania) nach Marten alarmiert.

Wir wurden in diesem Zuge vorerst in den Bereitstellungsraum geschickt, jedoch war ein Kräfteeinsatz unsererseits nicht von Nöten, so dass wir nach kurzer Zeit aus dem Einsatz entlassen wurden.

Auf dem Rückweg wurden wir allerdings zur Besetzung der Feuer- und Rettungswache 5 alarmiert.

070_Technische-Hilfe-3_Teutonenstr. >Explosion Haus<

Ereignisreiches Wochenende

Dortmund

Auch für uns liegen ereignisreiche Stunden an diesem Wochenende hinter unseren Kameraden und Kameradinnen.

Nachdem es am Freitag in Dortmund-Hörde um ca. 9:00 Uhr eine Explosion gab und infolgedessen ein Mehrfamilienhaus teilweise eingestürzt ist, besetzten wir zunächst mit unseren Fahrzeugen die Feuer- und Rettungswache 1 in der Dortmunder Innenstadt und stellten so zusammen mit den Löschzügen 25 (Eving/Brechten) und 29 (Deusen) den Brandschutz dort sicher. Während der Wachbesetzung haben 2 Kameraden/innen von uns weiteres Baumaterial zur Einsatzstelle nach Dortmund-Hörde gebracht, da durch die weitere akute Einsturzgefahr des Hauses keine Erschütterungen größerer Fahrzeuge erzeugt werden durfte. Für unsere restlichen Kameraden/innen unseres Löschzuges kam es im Zusammenhang mit dieser Wachbesetzung zu keinem weiteren Einsatz.

Nachdem die Wachbesetzung beendet wurde und wir zurück zu unserem Gerätehaus fahren wollten, kam es zu einer weiteren Anforderung unserer Kräfte. Diesmal wurden wir als Ablöse für eine andere Einheit der freiwilligen Feuerwehr direkt zur Einsatzstelle nach Dortmund-Hörde alarmiert. Vor Ort standen wir zunächst im Bereitstellungsraum. Nachdem die Ablösung des anderen Löschzuges erfolgt ist, haben wir zusammen mit dem THW (Technisches Hilfswerk) in den direkt angrenzenden, des eingestürzten Hauses die abgehangenen Akustikdecken aufgenommen, um dort die Nachbarhäuser vom Keller bis zum Dachgeschoss gegen einen eventuellen Einsturz abzusichern. Im weiteren Verlauf haben wir Anwohner der Nachbargebäude in ihre Wohnungen begleitet, damit diese ihre notwendigsten Habseligkeiten, wie z.B. Medikamente, aus den nicht mehr bewohnbaren Wohnungen zu holen. Weiterhin haben wir bei den weiteren Aufbau- und Sicherungsmaßnahmen das THW unterstützt.

Während der Großteil unserer Kräfte an der Einsatzstelle in Hörde gebunden war, besetzten weitere Kameraden/innen teilweise die Fahrzeuge der Berufsfeuerwehr in der Dortmunder Innenstadt. Von dort aus wurden noch weitere Einsätze wie „Verletzte Person im Gleisbereich“, „Balkonbrand“ und „Gasgeruch in der nördlichen Innenstadt“ zu erfolgreich bewältigt.

Für weitere Informationen: www.feuerwehr.dortmund.de oder Explosion in Hörde

 

Eingesetzer Kran und TM54 an der Einsatzstelle